OLED-Joint-Venture von Sony, Panasonic und JDI

Nachdem Panasonic sich aus dem OLED-TV Geschäft zurückgezogen hat und die Sparte an Japan Display Inc. verkauft hat, will JDI offenbar ein OLED Joint Venture mit Sony und Panasonic bilden um kleine und mittelgroße OLED-Displays für Tablets zu produzieren.

OLED-Joint-Venture von Sony, Panasonic und JDI 2

Finanziert soll das Vorhaben vom teil­staat­lichen Unternehmen Innovation Network of Japan (INCJ), welches Japan Display im September 2011 mit einem Investment von 2.5mrd US-Dollar (damals rund 1.7mrd Euro) gebildet hat und somit einen Geschäftsanteil von 70% innehält. JDI ist ein Zusammenschluss Sony, Toshiba und Hitachi.

Die Zusammenarbeit der japanischen Unternehmen soll den koreanischen Konkurrenten LG und Samsung die Stirn bieten. Samsung verbaut beispielsweise in seinen aktuellen Galaxy Tab S Modellen sogenannte Super-AMOLED-Displays. LG setzt derweil in seinen Geräten wie beispielsweise dem G3 nach wie vor auf IPS-Panles, hat aber erst vor kurzem eigene rollbare und transparente OLED-Displays vorgestellt.

Sony wird weiterhin auf die hauseigene Technik in den Bereichen Medizin, Industrie und Rundfunk setzen. Für den Massenmarkt Tablets hingegen, soll das JOLED genannte Joint-Venture die Kosten für Entwicklung & Produktion reduzieren. Ob man eventuell auch den Markt für große Panels (TV) erschließen möchte, bleibt jedoch noch unklar.